Fiebermessen: Tipps und Tricks (Ohrthermometer und Strinthermometer)

Fieberthermometer – nützliche Helfer

fieberDer Körper reagiert auf Viren, Krankheitserreger mit Fieber, dies ist eine normale und auch wichtige Funktion unseres Körpers. Durch das Fieber werden die Abwehrmechanismen förmlich angeheizt und die Vermehrung der Bakterien und Viren wird ausgebremst. Sobald die Körpertemperatur erhöht ist, sollte diese regelmässig kontrolliert werden, solange die Körpertemperatur unter 39 Grad Celsius liegt, muss das Fieber nicht unbedingt bekämpft werden. Entscheidest ist wie der Körper die erhöhte Körpertemperatur verkraftet und es muss auf jeden Fall ausreichend getrunken werden.

Damit das Fieber nicht außer Kontrolle raten kann, ist es sinnvoll die Körpertemperatur, wenn eine Erkrankung, Infekt vorliegt, zu kontrollieren. Für die Kontrolle stehen unterschiedliche Fieberthermometer zur Verfügung. Sehr beliebt sind bei Erwachsenen und auch bei Kindern Stirn- und Ohrenthermometer. Beide Thermometer-Varianten ermöglichen eine schnelle, sichere und angenehme Messung der Körpertemperatur.

Ohrthermometer Vergleich

Temperaturkontrolle bei Säuglingen

Bei Säuglingen ist eine sichere Temperaturkontrolle sehr wichtig, da sie schnell durch zu hohes Fieber geschwächt werden können. Bis 38 Grad Celsius handelt es sich bei Säuglingen und Kleinkindern um eine normale Körpertemperatur, bis 38,5 Grad Celsius handelt es sich um mäßiges Fieber und ab 39 Grad Celsius handelt es sich um hohes Fieber.

baby-fieber-ohrFür die Fieberkontrolle bei Säuglingen stehen verschiedene Methoden zur Auswahl, die Körpertemperatur kann rektal, im Ohr oder über die Stirn gemessen werden. Die rektale Messung ist oftmals für die Kleinen sehr unangenehm. Die Messung mit einem Ohr- oder Stirnthermometer ist deutlich angenehmer.

Damit Eltern ihrem Säugling die Temperatur im Ohr messen können, müssen sie ein spezielles Ohrthermometer verwenden, denn der Gehörgang von Säuglingen ist noch sehr klein und eng. Es gibt Anbieter, die spezielle Aufsätze für Säuglinge haben (Beispiel NUK Baby). Mit einem normalen Ohrthermometer ist es kaum möglich die Temperatur von Säuglingen im Ohr zu messen.

Stirnthermometer sind teilweise die bessere Alternative für die Temperaturkontrolle bei Säuglingen. Das Thermometer wird lediglich über die Stirn gehalten und es hat keinen Kontakt zur Haut oder zum Körper. Über die Infrarot-Technik wird die Temperatur sehr schnell und sicher gemessen.

Wie funktionieren Ohrthermometer?

ohrthermometherOhrthermometer messen die Körpertemperatur im Innenohr, diese Messmethode ist sehr sanft, schnell und präzise. Die meisten im Handel angebotenen Ohrthermometer messen mit der Infrarot-Technik die Körpertemperatur.

Die Wärmestrahlung des Trommelfells wird gemessen und dies innerhalb von Sekunden.

Die im Ohr gemessene Temperatur liegt aufgrund der Nähe zum Blutkreislauf des Gehirns sehr nah an der tatsächlichen Körpertemperatur. Allerdings ist es wichtig, dass sich an die Anwendungshinweise gehalten wird, denn nur wenn die richtige Messposition eingehalten wird, kann die Körpertemperatur exakt gemessen werden.

Vorteile von Ohrthermometern

  • Sanft
  • Messung innerhalb von Sekunden
  • Bei korrekter Anwendung präzise Messung
  • Infrarot-Technik
  • Für Kleinkinder geeignet

Nachteile von Ohrthermometer

  • Nicht alle Ohrthermometer eignen sich für Säuglinge
  • Messunterschiede bei falscher Messposition
  • Nicht alle werden mit Schutzkappen angeboten

Ohrthermometer Vergleich

Wie funktionieren Stirnthermometer?

stirnthermometherStirnthermometer ermöglichen ein berührungsloses Messen der Körpertemperatur, diese Messvariante ist sehr hygienisch. Das Stirnthermometer hat keinen Kontakt zur Haut oder Körper, so können sich auch keine Viren, Bakterien oder Krankheitserreger übertragen.

Das Thermometer wird für die Messung vor die Stirn oder Schläfe gehalten. Nach rund zwei Sekunden wird bereits die Temperatur angezeigt. Das Stirnthermometer wandelt die ausgestrahlte Wärme in Grad Celsius oder Fahrenheit um.

Sehr wichtig ist die Einhaltung der richtigen Messposition, da es ansonsten zu Fehlangaben kommen kann. Stirnthermometer eignen sich für alle Altersgruppen.

Vorteile von Stirnthermometern

  • Sanft
  • Schnell
  • Berührungsfrei
  • Hygienisch
  • Für alle Altersgruppen (auch Säuglinge) geeignet

Nachteile

  • Für Laien ist es nicht ganz einfach die richtige Messposition zu finden
  • Es kann zu unterschiedlichen Temperturanzeigen kommen

Fieberthermometer Vergleich

Bewertungen von Ohr- und Stirnthermometern

In unserem Vergleichstest haben wir verschiedene Ohr- und Stirnthermometer nach verschiedenen Kriterien unter die Lupe genommen. Bei der Beurteilung haben wir unter anderem folgende Punkte bewertet: Genauigkeit, Anwendung, Schnelligkeit, Zuverlässigkeit, Verarbeitung, Material, Preis, Baby-Kinderfreundlich und wie hygienisch die Anwendung ist.

Die Ohr- und Stirnthermometer unterscheiden sich in ihrer Ausstattung, es werden Thermometer zum Beispiel mit Fieberalarm angeboten. Diese Zusatzfunktion ist sehr hilfreich und oftmals handelt es sich um einen visuellen Fieberalarm. Ist die Körpertemperatur zu hoch, so wechselt das Display die Farbe. Weitere Zusatzfunktionen sind zum Beispiel, die Möglichkeit Temperaturen von Flüssigkeiten, Gegenständen sowie von der Raumtemperatur zu messen. Eltern können mithilfe dieser Zusatzfunktionen unter anderem die Temperatur vom Babybrei, Milchnahrung, Badewasser, Raumtemperatur im Kinderzimmer usw. überprüfen.

Weitere Messmöglichkeiten

Die bis heute als sicherste Messmethode ist die rektale Messung, diese ist allerdings Kindern und Erwachsenen sehr unangenehm. Die rektale Messung erfolgt mit einem digitalen Fieberthermometer. Die rektal gemessene Temperatur gilt als die sicherste. Sollte mit einem Ohr- oder Stirnthermometer eine hohe Körpertemperatur gemessen werden, so empfiehlt sich die Kontrolle durch die rektale Messung.

Eine weitere bekannte Methode ist das Fiebermessen unter den Achselhöhlen. Mit einem digitalen Fieberthermometer wird die Temperatur unter den Achseln gemessen. Dies ist allerdings die unsicherste Methode. Es kommt oft zu falschen Messergebnissen und aus diesem Grund wird das Messen der Körpertemperatur unter den Armen nicht empfohlen.

Fieberthermometer Vergleich

Die Messung der Temperatur im Mund ist ebenfalls sehr bekannt und beliebt. Diese Methode eignet sich auf keinen Fall für kleine Kinder, da diese auf das Thermometer beißen könnten. Während des Messvorgangs muss die ganze Zeit der Mund geschlossen bleiben. Vor dem Messen im Mund unter der Zunge sollte nichts Kaltes oder Warmes gegessen oder getrunken werden, da dies das Ergebnis verfälscht. Die Messung im Mund erfolgt mit einem digitalen Fieberthermometer.